Aikido Toho Iai

Waffentechniken – was versteht man unter Aikido Toho Iai?

Früher war das Tragen von Waffen ausschließlich den Samurai, den Soldaten im Dienste des Kaisers und der Adelsstämme, vorbehalten, die ihr Wissen im Gebrauch der Waffen persönlich weitergaben. Die Techniken im Aikido sind dem Schwert- und Stockkampf nachempfunden, bzw. haben dort die tieferen Wurzeln. Shoji Nishio Sensei, der ab 1952 Schüler von O-Sensei Ueshiba war, hat dies in seinem Aikidostil verfeinert. So soll das Schwert und der Stock dem Schüler den Weg für ein gutes Aikido zeigen. Nishio Sensei ging dabei noch weiter und hat 15 Formen mit dem Schwert, das Aikido Toho Iai entwickelt.

Iaido setzt sich aus den Wortteilen

  •  I, leben, anwesend sein
  • Ai und Do, (bezüglich der Bedeutung der Silben siehe oben unter Aikido) zusammen.

Man könnte Iaido mit „Weg in jedem Augenblick voll präsent zu sein“ übersetzen und zielt als Budo-Kunst in erster Linie auf die Vervollkommnung des eigenen Selbst. „Aikido Toho Iai“ ist dann der „Aikido Schwert-Weg“ und stellt somit die Verbindung zwischen Aikido und Iaido dar.

Obwohl die praktische Anwendung des Iaido im herkömmlichen Sinne seine Bedeutung verloren hat, bietet es eine hervorragende Konzentrationsübung und Bewegungsschulung. Die Grundübungen zur Handhabung des japanischen Schwertes, geübt wird mit einem Schwert mit stumpfer Klinge (= Iaito) oder dem Holzschwert (= Bokken), stimmen dabei den Trainierenden auf die Handhabung des Schwertes ein. Das Ziel ist die Perfektion vorgegebener Bewegungen (= Kata), was einem formalisierten Kampf gegen einen imaginären Gegner darstellt, wobei die Übungen uns lehren, konzentriert, schnell und konsequent in schwierigen Situationen handlungsfähig zu bleiben.

Neben den reinen Iaido Katas gibt es im Aikido Toho Iai auch Partnerformen die mit dem Holzschwert, bzw. Stock (= Jo) ausgeführt werden.

Aikido Toho Iai im BCI

Im Aikido Toho Iai können bei entsprechender Qualifikation Prüfungen abgelegt werden. Prüfungstermine finden im BCI regelmäßig statt, höhere Kyugrade werden u.a. auch von externen Prüfern z.B. auf Lehrgängen geprüft. Die Anmeldung bzw. der Vorschlag zur Prüfung erfolgt über die Trainer. Die entsprechende Prüfungsordnung mit den jeweiligen Anforderungen sind auf den Seiten des Nishio Aikido in Deutschland, bzw. entsprechender internationalen Organisationen zu finden:

YUFUKAN

Verband ehemaliger Nishio Schüler in Japan unter der Leitung von Koji Yoshida Sensei.
Eine Mitgliedschaft im „Yufukan“ muss separate beantragt werden.

Trainer Kevin ist hierzu bei Fragen gerne behilflich.